SMB Mayen

EINMÜTIG im GEBET -> auf 100 km zu Fuß unterwegs mit der SMB MY

MATTHIASPILGER waren gemeinsam auf dem Weg zum Apostelgrab nach TRIER mit der Sankt-Matthias-Bruderschaft Mayen (SMB MY)

 

 

 

Mayen.

Als eine eindrucksvolle  "Demonstration des Glaubens" erlebten wir mit weit mehr als 200 Pilgerinnen und Pilgern (beim finalen Einzug in "Mattheis") unsere diesjährige St.-Matthias-Wallfahrt (Fußweg 100 km von MY nach TR) zum einzigen Apostelgrab nördlich der Alpen.

 

 

 

 

 

 

"Einmütig im Gebet" lautet das diesjährige Wallfahrtsmotto für alle Matthias-Wallfahrten nach Trier. 

Diesem widmeten wir unsere meditativen "Pilger-Impulse", Gebet und Gesang, unterwegs in freier Natur und in besuchten Gotteshäusern. Nachfolgende Foto-Beispiele geben einen Eindruck hierzu wieder.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Gemeinschaft unterwegs wurde sowohl durch gute Witterungsbedingungen, als auch gute Gespräche  gestärkt (s. nachfolgende bildhaften Eindrücke)

 

 

 

 

 

 

 Maria Martental stärkte uns wie immer sowohl geistlich (unterstützt durch unser Ehrenmitglied Pfr. Ludwig Müller) als auch körperlich (durch unser Versorgungsteam).

 

 

 

 

 

 

 

 

In KAISERSESCH wurde ein PILGERSTEIN, gestiftet durch die SMB MY, eingesegnet durch unseren Matthiasbruder Diakon  Wolfgang  DRÖSCHEL.

 Es ist bereits der zehnte Pilgerstein unserer Bruderschaft, der dem Pilger und Wanderer Orientierung auf dem Matthias- und Jakobus-Pilgerweg gibt und auch die Wallfahrts-Tradition verdeutlicht.

 

 

 

 

 

 

Tradition hat mittlerweile auch die Einbeziehung eines Gedicht-Vortrages durch Jutta GRABKOWSKI   in die Impuls-Gedanken unterwegs (hier vor BAUSENDORF, s. unten).

 

 

 

 

 

 

 

 

Im KLOSTERGARTEN zu KLAUSEN gibt ein Achtungs-Schild den Hinweis:  PATRES KREUZEN. 

Das trifft sich gut, beweist die gemeinsame "Stärkung" für Leib und Seele am Ende des 2. Pilgertages (s. nachfolgendes Foto).

 

 

 

 

 

 

 

Im MEULENWALD (vor TRIER) wurden die diesjährigen "Pilger-Novizen" mit Palmengebinde ausgezeichnet. Diesmal waren es 26 Erstpilger...!

Körperliche Stärkung stützt sie (und alle anderen Pilger) für den weiteren Pilger- "Endspurt" und  nährt den PILGER-VIRUS für "Wiederholungstaten"...

(s. nachfolgendes Bild)

 

 

 

 

 

 

 

 

Pilgerpater Athanasius (links) zeichnet in TRIER die JUBILÄUMSPILGER aus. Sie waren 25 bzw 10-mal mit dabei als Fußpilger nach Trier (s. nachfolgendes Bild mit Zahlenangaben).

Den Erstpilgern wurde die St.-Matthias-Pilgermedaille verliehen.

Die Freude der Erst- und Jubiläumspilger stärkt sicherlich auch die Motivation für weitere Pilgertouren...

 

 

 

 

 

 

 

 DANKE  für  erlebten  GEMEINSINN (s. nachfolgende Beispiele)!

 

 

 

 

 

 

 

 

DANKE auch den  "Nachwuchs-Pilgern"  aus BAUSENDORF für ihre "klangvolle Gastfreundschaft" im Gemeindehaus !

(s. nachfolgendes Foto)

 

 

 

 

 

 

 

 

 Zufriedene Mienen in TRIER (s. nachfolgendes Foto einer Pilger-Teilgruppe)

 

 

 

 

 

 

 

 

Unsere Pilger-Freunde von der UNTERMOSEL  starteten auch diesmal wieder bereits einen Tag vorher von Oberfell nach Mayen, um dann mit uns gemeinsam den "Restweg" nach Trier zu pilgern...

Alle Achtung! (s. nachfolgende Pressenotiz)

 

 

 

 

 

 

 

 

... und aus der Andernacher Pilgergruppe waren auch (mindestens 2) Pilger an einem "Vorlauf-Tag" von Andernach nach Mayen gepilgert (s. nachfolgendes "Bilder-Rätsel" mit der Frage "Wer wars?")

(PS:  Das muss "virusbedingt" sein..)

 

 

 

 

 

 

 

 Presse-Reaktionen

->   zum "Pilgerstein-Zwischenstopp"  anklickbar  HIER

->    und   Gesamtbericht zur Wallfahrt   HIER

 

  

Dankbare Grüße an alle, die "mit dabei" waren nach TRIER bei unserem eindrucksvollen Gemeinschaftserlebnis!

 

... und wer noch weitere Bilder hat, die hier mit rein gehören 

RÜCKMELDUNG bitte an

press.bd@t-online.de ,  BILDER aber am besten per USB-STICK

 

 

Bis bald mal wieder -> gemeinsam auf  "gutem Weg" ...!

(Beispiele s. unter "AKTUELL")

 

Dieter Preß

 

Zurück

Die SMB
bietet Dir
Alternative
für Dein
Leben